Freitag, 1. Juni 2012


Auf dem Weg zwischen Fitnesstudio und Hotelzimmer.
Irgend so ein Sommer-Sonne-Sonnenschein Gute Laune Lied dudelt aus den Boxen.
„Baby, oh Baby“ und so weiter eben. Kennt man ja, ne?
Lauter fette Deutsche und betrunkene Engländer, lallend, rufend, lachend, in Bikinis, Badeshorts, Strandkleidern. Alle fröhlich in Urlaubsstimmng. Begrüßen ihre neu gewonnenen Bekannten. Winken, rufen, grölen.
Kinder die schreien, kreischen, quietschen, lachen, weinen, rufen. Werfen Bälle, spritzen mit Wasser, hüpfen in den Pool, cremen sich ein, rufen ihre Freunde, ihre Geschwister, ihr Eltern. Irgendwo da, in der nassen Masse befindet sich auch mein kleiner Bruder. Und manchmal hört man eine Stimme, die sich nach ihm anhört, manchmal hört man ein Kind seinen Namen rufen.
Und ich mittendrin. Auf dem Weg ins Hotelzimmer. Jede Pore mit Schweiß verklebt, mein Körper schreit nach einer Dusche. Haare verstrubbelt, ein enges Top an, auf dem sich keine Schweißflecken bilden, darüber ein großes Männer Jeans Hemd. –Ja, ich steh auf solchen Kram. Über meiner Bikini Hose habe ich eine große, unförmige Hotpan, die ich wirklich nur zu Hause und im Training anziehe. Mein Kopf ist hoch rot, als würde ich gleich einen Hitzeschlag erleiden. Oder in Ohnmacht fallen. Oder beides.
Und da kommt der heißeste Ferienanimateur, den ich bisher nur von weitem bewunden konnte. Der Typ, der immer in Badeshorts alle Blicke auf sich zieht. Der, der das schönste Lächeln, die hellsten Zähne und die tiefste Stimme hier hat. Der Animateur, der unumstritten das heißeste und beste hier ist. –abgesehen von der Sonne.
Er kommt mir entgegen, in seiner typischen Kleidung, den Blick ab und an auf den Weg und dann wieder aufs Meer gerichtet. Er bewegt die Lippen zu dem Lied, was gerade läuft. Als er näher kommt, muss ich feststellen, dass er sogar mitsingt. Und dann hebt er den Blick. Und schaut mich an.
Mich mit dem hochroten Kopf, den Füßen in den hässlichen Turnschuhen, mit der unvorteilhaften Hotpan und den etwas zu dicken Schenkeln.
Lächelt kurz und ist dann vorbei.
Oh, hallo Peinlichkeit.
Kennt man ja, ne?

1 Kommentar:

  1. Gibt es spezielle Tops, auf denen sich keine SChweißflecken bilden?
    'tschuldigung für die blöde Frage... (:

    AntwortenLöschen