Mittwoch, 27. Juni 2012

Es riecht nach Rauch und abgestandener Sporthalle. Mädchen essen Käsebrote, Musiker stimmen ihre Instrumente. 
Musik läuft, sie mischt sich mit einer Geige, einer Bratsche und noch einem Instrument, was ich nicht identifizieren kann. Mein GK Buch liegt unberührt in meiner Tasche, neben mir stehen 1 1/2l Wasser, ich reiße missmutig Stückchen von meiner Brezeln ab und schiebe sie mir in den Mund. Unser Choreograph und einige Trainer probieren Aufstellungen aus, ich beobachte sie dabei und schüttle ab und zu den Kopf. So wird das nicht funktionieren. Der Dirigent kommt wieder, unser Choreograph klatscht in die Hände, Kinder kommen angerannt, alle in den gleichen Kleidern. Ich komme mir mit meinen Schwarzen Schlabberklamotten und dem Sport BH wie eine Exotin vor. Eine Tänzerin läuft an mir vorbei und schaut abfällig auf meine Brezel. Ja, ich hab heute noch nichts gegessen. Tut mir Leid, dass ich euch in eurer 'Ich bin so dünn und ess nichts' Einstellung störe. Ich nehme noch einen Schluck von meinem Wasser und drücke mich an der Wand hoch. Jetzt aber los.
Der Choreograph kommt auf mich zu "was machst du denn hier?!" ich schaue ihn an "trainieren?" -okay, das war ein bisschen zu zickig. Schnell schiebe ich noch ein Lächeln dahinter. Er mustert mich "Das Training ist nur für die, die noch mal üben müssen. Du kannst nach Hause gehen."
Ich nicke, drehe mich auf den Fersen um, werfe mir meine Traingstasche über die Schulter, nehme meine Schuhe in die Hand, stecke mir einen iPod Stöpsel ins Ohr und schwinge mich auf mein Rad. 
Ja, ich bade mich heute in schlechter Laune.



Kommentare:

  1. Okay, erzähl. Wie wars? :D

    Oh, das kenne ich. Okay, bei mir sind es nicht 1000, sondern nur der ein oder andere. Und ich muss sagen, nach der Sache mit Lukas wollte ich eigentlich mein Herz etwas schonen. Und mich zurückziehen von den ganzen Kerlen, Pause machen, wieder zu mir finden. Irgendwie hatte ich manchmal das Gefühl, wenn man mit ganz vielen unterscheidlichen Kerlen was hat (oder von mir aus auch nur mit einem, aber eben keine feste Beziehung), dann fängt man irgendwann an, sich selbst... na ja, nicht direkt zu verlieren. Aber irgendwie bringt es mich auch oft durcheinander :o Das mit dem Abstand - na ja, das hat irgendwie nicht funktioniert, so wie es nie funktioniert, wenn ich es mir mal wieder vornehme. Und jetzt hab ich morgen ein Date und bin richtig, richtig aufgeregt. :|

    AntwortenLöschen
  2. hey (: danke für deinen lieben kommentar bei mir. es tut gut zu hören, dass man verstanden wird. du schreibst übrigens sehr schön, ich denke, ich werde bei dir in zukunft öfter reinschauen! Lina♥

    AntwortenLöschen
  3. Na du. (:
    Na ja, zumindest für diese Erkenntnis hat es sich auf jeden Fall gelohnt. Manchmal muss man sowas einfach bemerken, das gabs bei mir auch schonmal. Dafür sind Dates ja gut, oder? Dass man herausfindet, was man vom anderen möchte. Ob man überhaupt was möchte. Oder doch lieber alles vergisst.
    Mein date ist heute. GLEICH. Ich bin ziemlich aufgeregt. Er könnte sich echt als klasse Typ entpuppen. Na ja, aber natürlich auch als Arsch, wie fast alle seiner Vorgänger. Ich lass mich überraschen. Heute abend gibts dazu einen Post, denke ich mal. (:

    Ooh ja. Du sprichst mir aus der Seele. Man sollte auch mal feiern gehen, ohne ständig nach einem Kerl Ausschau zu halten. Einfach die Nacht durchtanzen und den Rest auf sich zukommen lassen. Na ja, das hat gestern leider nicht geklappt. Da wollteich gelasse, unabhängig, stark, begehrenswert wirken. Ob das geklappt hat, weiß ich nicht. Endete in der ziemlich enttäuschenden Erkenntnis, dass Malte einfach ein riesiges Arsch ist. Na ja.

    Klar hab ich svz. C: Mademoiselle Bouttier, das erkennst du dann schon, gleiches Bild wie hier im Profil (:
    xoxo. ♥

    AntwortenLöschen