Mittwoch, 25. Juli 2012


Heute Abend ist der Ball. Uns auftakeln und uns so fühlen, als würde die Welt um uns rum nicht existieren. K kommt mit ihrem Schminkkoffer unterm Arm rein, erstmal machen wir Musik an. Wir kichern und schminken uns, reden über Filme und Jungs und haben ganz vergessen, wie es bei unserem ersten Ball war. wIe aufgeregt wir waren und wie alles perfekt sein sollte. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, an dem wir Routine erreicht haben. Wir gehen dort hin, weil wir Leute sehen wollen. Publicity und weil wir tanzen. Und: weil wir es können.
Wir kommen rein und die Welt dreht sich um uns. Zwei dünne mädchen mit langen Haaren, und einem Lächeln auf den Lippen. Zwei Jungs im Schlepptau und doch weiß hier jeder, dass wir Single sind. Wir kichern und lästern. Wir wissen genau, wer uns beobachtet und wir haben alle im Blick. 

Die After Party beginnt. Die Erwachsenen gehen und die Teenager ziehen sich ihre drückenden Schuhe aus. Sie bestellen sich noch einen Martini mehr, als sie eigentlich vertragen, die Lichter gehen aus, die Lichtorgel an. Der DJ kommt, Alkohol, laute Musik, an manchen Stellen pure Eskalation. Und doch ist die Musik so, dass man zu zweit darauf tanzen kann. Wir nehmen uns bei den Händen und tanzen durch den Raum. er dreht mich, und mal wieder schauen alle. All die Mädels, die ihn schon immer wollten, und die mich seit dem ersten Tag an gehasst haben.
Er nimmt mich bei den Händen und wir wirbeln Händchenhalten durch den Raum. 
Ten million fireflies, are weird cause I hate goodbyes...

es stimmt. Ich hasse es, wenn er geht. Er ist die Einzige Person, bei der ich ehrlich traurig bin, wenn er seine Sachen packt. Alle Mädels in diesem Raum hassen mich. Und ich weiß ganz genau, dass er mich gerade alles andere als hasst. Ich weiß genau, dass unser Spiel wieder von vorne anfängt. Genau Jetzt.
Das lezte Lied läuft, dann gehen wir. 
We move like we ain´t got no other, We go and we go and we keep marching on.... for all of the things we´re not, but with what we have, I promise you that: We´ll keep marching on
-es ist das, was der Wahrheit entspricht. Wir laufen Hand in Hand, ohne zu merken, dass der andere da ist. Wir wissen nicht, was wir sind, aber 

We'll keep marching on.


Marching on, One Republic

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen