Samstag, 8. September 2012


Was wäre wenn? Die Nacht wird langsam wieder zum Tag, während ich immer noch nachdenke. Was wäre wenn er mich küssen würde? Was würde ich machen, wenn er sich wieder melden würde? Was wäre wenn ich ihn plötzlich nicht mehr sehen müsste? Und was wäre wenn ich all das wüsste?
Meine Gedanken schreien mir Fragen entgegen und lachen mich aus. Versuchen alle meine Aufmerksamkeit zu erlangen doch eigentlich will ich über nichts davon nachdenken. Ich will nicht, dass N mich küsst. Ich will nicht, dass sich L nicht mehr bei mir meldet und schon gar nicht will ich A nie wieder sehen. Ich will die Antworten nicht wissen, ich will nicht wissen, dass ich es tief in mir drin schon weiß.
Ich weiß, dass irgendwann der Tag kommen wir, da sind sie nur noch Namen in meinem Tagebuch. Der Tag, an dem sie nur noch ein Gesicht auf Facebook sind, der Tag an dem ich zwar noch von ihnen erzähle, aber schon lang nicht mehr an ihnen hänge. Der Tag, an dem ich ein neues Leben beginne und sie kein Teil mehr davon sind.
Ich weiß, dass der Tag kommen wird, an dem wir alle erwachsen werden. Der Tag, an dem der eine nach Berlin und der andere in die Schweiz ziehen wird und wir irgendwann nur noch wissen, dass es mal diese Person gab, die einem sehr viel bedeutet hat. Ich will nicht wissen, dass irgendwann der Tag kommt, an dem wir alt genug sind, um ohne einander zu leben und dass irgendwann der Tag kommt, an dem wir sogar ohne einander leben müssen. Der Tag, an dem wir erwachsen sind und nur noch ab und zu mit sehnsüchtigen Augen in weite Ferne blicken und daran denken, dass dies 
die besten Tage unseres Lebens waren.

Kommentare:

  1. Ohh dein Gedankenmuster kommt mir ja irgendwie bekannt vor! :D
    Schön geschrieben; Dein Blog gefällt mir ausgesprochen gut! :)

    AntwortenLöschen
  2. wie gut dass ich nicht die einzige bin ist genau das, was ich bei deinem kommentar gedacht habe.
    ziele sind wichtig, nicht wahr?
    ich komme nicht damit zurecht, wenn ich dinge erreichen soll, ohne ein wirkliches ziel zu haben.
    mir tut das gut. immer zu wissen, wofür ich etwas tue.
    ich erkläre mich selbst auch für verrückt. damit sind wir also auch nicht allein.
    wow, das tut gut.
    und gern geschehen, toll, dass du bloglovin für dich entdeckt hast! ;)
    Lina♥

    AntwortenLöschen