Mittwoch, 17. Oktober 2012

A liebt F. das sieht man bei jedem Blick, den sie ihm zuwirft. und dann kommt B um die Ecke und gibt ihr einen Kuss. Sie lächelt ihn an, und die Liebe für F ist vergessen. 
F packt seine Tasche und verlässt den Raum. Er fährt zu L. wirft sie aufs Bett, zieht ihr ihr Shirt aus, küsst sie, streichelt sie, schläft mit ihr und denkt dabei an S.
S liegt in ihrem Bett, schläft neben M ein und wacht auch neben ihm wieder auf. Sie lächelt ihn an und frühstückt mit ihm zusammen und denkt dabei nur an F, der sich viel zu stolz ist, um zu zugeben, dass er eigentlich auch an sie denkt. -Beim Einschlafen, im Traum, beim Aufwachen und während der Arbeit.
Und das ist der Moment, in dem ich mir überlege, was hier falsch läuft. 
Wieso können wir nicht einfach sagen, wen wir lieben? Wieso können wir nicht sagen, was wir mögen und mit wem wir gerne zusammen wären? 
Wieso muss es im Leben immer die geben, die wir wirklich lieben, und die, die uns davon abhalten, daran zu denken? 
Wieso machen wir uns eigentlich selber so viel vor, nur um nicht einzusehen, dass wir das, was wir suchen, schon längt gefunden haben? 
Wo sind all die Menschen hin, die die Ehrlichkeit lieben? Die, die immer gesagt haben, sie wollen glücklich werden und auf gar keinen Fall je mal ihre Seele verkaufen?
Wieso tut ihr es, mit jedem mal, mit dem ihr eure Freundin umarmt? Mit jedem mal, mit dem ihr ihr in die Augen schaut und sagt "ich dich auch" und mit jedem mal, mit dem ihr an der anderen vorbei lauft, lächelt, zögert, um dann doch weiter zu gehen. 


War keine Liebe nur verliebt darin verliebt zu sein
Bloß unbedacht rumgemacht, schwer dich zu verlieren
230409, casper

1 Kommentar:

  1. ziemlich guter text, gut durchdacht.
    weil liebe schwierig ist.
    witzig, dass das jetzt kommt. mein aktueller post handelt auch davon.
    wenn auch auf eine andere art und weise.
    ♥ to you!

    AntwortenLöschen