Donnerstag, 18. Oktober 2012


Bin müde und doch rastlos. Traurig, dass ich ihn heute doch nicht getroffen habe, obwohl ich doch extra vorher geduscht hatte.
Bin glücklich, weil F und ich uns einfach verstehen, bin traurig, weil dass hier wirklich alles bald vorbei ist.
Kann nicht warten, bis ich endlich meine Sachen packen kann und will gleichzeitig hier die Zeit konservieren, die Dinge festhalten, alle nicht gehen lassen.
Bin sauer, weil das Theater die Dinge doch nicht so organisiert hat, wie versprochen und gleichzeitig glücklich, weil ich so flexibel war und es doch noch ändern konnte.
Ich will lachen und gleichzeitig die Augen verdrehen. Will mich mit allen verstehen und doch jedem die Meinung sagen.
Ich will jetzt sofort schlafen und bin trotzdem viel zu aufgewühlt. Ich muss noch lernen, aber ich hab keine Lust. Ich will morgen die Klausur schreiben, gut, sehr gut, so gut, wie ich es kann. Und will gleichzeitig jetzt mit all den anderen noch ein Bier trinken. Lauthals lachen und mit strahlenden Augen einen Witz machen, über den alle lachen werden. Möchte die Musik lauter stellen und dabei eine kleine Drehung machen, möchte Fs Hand halten und dabei nicht den anklagenden Blick sehen, den M mir zu wirft.
Will der Welt da draußen beweisen, dass ich es drauf hab, dass ich diese Dinge alle gleichzeitig regeln kann. Ich will der Welt da draußen klar machen, dass mich die Dinge nicht aus der Bahn werfen, will allen zeigen, dass meine alte Kraft zurück ist.
Und will der dunklen Welt den Mittelfinger zeigen und ganz laut in die Nacht hinaus brüllen.
Einfach, weil ich es kann.
…weil ich es kann.
Wie ein Mantra. Im Takt dazu laufen, im Takt dazu Fahrradfahren. Im Takt dazu singen und denken und in die Pausen reinlachen.
Einfach, weil ich es eben kann. 

1 Kommentar:

  1. dieser text ist so ehrlich.
    wunderbar ehrlich.
    und sehr viel von mir.
    alles gleichzeitig tun, weil man es eben kann, genau.
    ein ewiges dilemma.
    wobei meine leistung meist besser wird, wenn ich viel mache, weil es mich zwingt, effektiv zu arbeiten und zielstrebig zu sein. wenn ich stress habe, macht mir mein leben mehr spaß.
    irgendwie komisch, aber tatsächlich so.
    ♥ zu dir!

    AntwortenLöschen