Montag, 8. Oktober 2012

"Du solltest mehr essen" "Du solltest mehr lernen" "Wieso lachst du nicht mehr?" "Du solltest mehr trainieren"
Wer seid ihr eigentlich alle? Wer hat euch eigentlich die Erlaubiss gegeben, über mein Leben zu urteilen? Wer hat euch eigentlich erlaubt, mit Tipps zu geben? Und woher wisst ihr, dass es mich interessiert? Wer hat gesagt, dass man mir helfen müsste? Wer hatte die super Idee, sich einzumischen? Wieso habt ihr nichts besseres zu tun?
Es ist doch mein Leben. Wenn ich es mir erlauben würde, euch Tipps zu geben, wie ihr am besten fett werdet, wie ihr am besten immer nur noch Einser schreibt, wenn ich euch sagen würde, dass ihr mehr lachen sollt... dann wärt ihr alle sauer. Würdet ihr dann nicht alle sagen, dass ich eh immer nur der Chef sein will? Würdet ihr dann nicht alle denken, dass ich zu allem immer meinen Senf abgeben muss?
Ich bin Richter, Schwurgericht, Angeklagter und Zeuge in einem. Ich weiß wer ich bin, was ich will, was ich brauche, und wie mein Leben spielt.
Ich bin Drehbuchautorin, Regie, Schauspieler und Kameramann in einem. Ich weiß, wann ich wohin laufen soll und wem ich wie am besten reden kann. Ich weiß, wann ich ausrasten muss und wann ich ich selber sein kann.
Ich bin Pressesprecherin, Vorsitzende und Sekretärin in einem. Ich weiß, wann ich wo einen Termin hab, wann ich los muss und was meine Meinung zu den Themen ist.
Wieso akzeptiert ihr das nicht? Wieso denkt ihr alle, dass jeder einen Assistenten braucht? Wieso geht ihr davon aus, dass ihr euch einfach so eine Kutte überziehen könnt, und zum Richter werden könnt? wer hat euch denn die Erlaubnis gegeben, zu meinem lieblings Lied die Choreographie zu schreiben?

I came to win, to fight, to conquere, to fly

Kommentare:

  1. Genau in der Situation stecke ich momentan auch immer wieder. Bei mir ist es aber weniger ein anhaltendes Gefühl über mehrere Wochen, sondern höchstensmal über mehrere Tage, durchbrochen von glücklichen Momenten.
    Ich wünschte, ich könnte alles fest halten, doch die Wahrheit ist: nichts lässt sich festhalten außer der Erinnerungen. Und selbst die verblassen, wenn man sie nicht pflegt.
    Bei mir hängt es vor allem damit zusammen, dass ich ja weg gehe und das Gefühl habe, wenn ich wiederkomme, ist alles anders und nie wieder wie früher. Das macht mir Angst, denn früher fand ich alles perfekt, wie es war.
    Aber ich fürchte, da muss jeder durch, der erwachsen wird, und ich sage nicht: der erwachsen werden will, denn das trifft momentan gar nicht mehr auf mich zu.

    Ansonsten geht es mir gut (: Aber ich verstehe auf jeden Fall, was du meinst.

    AntwortenLöschen
  2. so viel ich in dem text.
    "Würdet ihr dann nicht alle sagen, dass ich eh immer nur der Chef sein will? Würdet ihr dann nicht alle denken, dass ich zu allem immer meinen Senf abgeben muss?"- sooo viel ich.
    "Wieso akzeptiert ihr das nicht? Wieso denkt ihr alle, dass jeder einen Assistenten braucht?"- sooooo viel ich.
    ich glaube, das hier ist bisher dein bester text, zumindest der beste, den ich gelesen habe.
    wirklich, beeindruckend.
    gute worte, gute beobachtung.

    AntwortenLöschen